...das euch durch die gesamte Ausbildung eures Pferdes begleiten kann und dabei unzählige Möglichkeiten bietet, euch und eure Pferde weiterzuentwickeln.

 

Die Grundlage des Kreis-Meister-Konzepts bildet die klassische deutsche Reitlehre. Dieses über Jahrhunderte gewachsene Pferdeausbildungssystem wird oft in der Skala der Ausbildung zusammengefasst und ist dank seiner klaren Orientierung an der Natur und der Gesunderhaltung des Pferdes eine kluge Basis für Turnierreiter, Freizeitreiter und Pferde aller Rassen.

 

An der Vermittlung dieser Reitlehre krankt es jedoch häufig! Die knapp umrissenen Eckpfeiler der Skala der Ausbildung sind für uns Reiter in der Praxis eben gar nicht so einfach zu erlernen und unter Umständen auch nicht für jedes Pferd sofort reibungslos umsetzbar. Eigentlich geht es beim Reiten nämlich auch nicht nur um das „Was“, sondern vielmehr um das „Wie“. Es geht um das, was in den Richtlinien zwischen den Zeilen steht und was man sich als Reiter tatsächlich selbst erarbeiten und wortwörtlich erreiten muss.

 

Christine Hlauscheck ist als Pferdewirtschaftsmeisterin eine anerkannte Fachfrau und verfügt über jahrzehntelange Erfahrung als selbstständige Ausbilderin für die unterschiedlichsten Reiter und Pferde. Aus ihrer praktischen Arbeit, gerade auch mit den etwas spezielleren Pferden, die vielleicht schon aufgrund ihres Exterieurs nicht immer nach Schema F funktionieren, kennt sie tausend Wege zu immer demselben Ziel: reiten in Freiheit von Körper und Geist.

 

Dabei schafft sie es mit ihren kreativen Übungen immer wieder, uns aus der Reserve zu locken – das könnt ihr mir glauben. Während des Lektorats an diesem Buch habe ich alle Übungen mit verschiedenen Pferden ausprobiert und so manche Überraschung erlebt. An einigen Stellen kann man dank Tines sinnvoll aufgebauten Schritt-für-Schritt-Anleitungen plötzlich überglücklich Lektionen reiten, mit denen man noch nicht gerechnet hatte. An anderen Stellen fällt einem jedoch auch eindeutig auf, woran es ganz konkret hapert. Immer wieder geht es zurück an die Basis, um anhand der Linienmarkierungen des Meister-Kreises ganz präzise an der eigenen Hilfengebung zu feilen und womöglich festgefahrene Probleme auf neuen Wegen anzugehen.

 

Dieses kleine Buch erhebt natürlich nicht den Anspruch, die gesamte Reitlehre zu erklären. Es ist dazu gedacht, die verschiedenen Kreis-Meister-Übungen zu erläutern, und greift dabei genau die Bestandteile heraus, die für das Gelingen der Übung wichtig sind oder bei der Lösung von Problemen helfen können. Die notwendige Theorie vermittelt der Kreis-Meister-Guide mit klaren Worten aus der Praxis für die Praxis. Unter dem Aspekt der Biomechanik wird deutlich gemacht, warum manche Übungen auch für die Pferde tatsächlich schwierig umzusetzen sein können bzw. was genau. Mit motivierenden Worten und einer klaren Positionierung zu einer wertschätzenden, pferdefreundlichen Reitweise ohne Zwang und Zeitdruck hilft uns Christine Hlauscheck über die typischen Stolpersteine jeder Lektion hinweg. Interessante innere Bilder verbessern die reiterliche Orientierung im Raum und bringen uns auf die Spur der wahren Bedeutung hinter den reiterlichen Fachbegriffen.

 

Ich möchte euch einladen, sofort zu starten. Alle Übungen findet ihr zusammengefasst auf den laminierten Karten, die sich, widerstandsfähig wie sie sind, mit in die Reitbahn nehmen lassen. Zur Vor- und Nachbereitung empfiehlt sich der Blick in den Kreis-Meister-Guide, den ihr problemlos selektiv und immer wieder lesen könnt – je nachdem, was ihr gerade braucht oder besser noch einmal wiederholen wollt. In den nächsten Wochen und Monaten könnt ihr euch durch das gesamte Programm reiten, Übungen kombinieren und euer reiterliches Niveau immer weiter anheben.

 

Und nun ab in den Sattel!

 

Ich wünsche euch und euren Pferden viel Freude beim Reiten und zahlreiche Aha-Erlebnisse auf dem Meister-Kreis.

 

 

 

Herzlichst
eure Katharina Möller